Vor rund 30 Jahren war CB-Funk aktuell. Wer informiert sein wolle, hatte ein Mobilgerät im Auto, eine Handgurke oder eine Heim-station. Ob man die Hausaufgaben über Funk besprach, Schack spielte, an einer Fuchsjagd teilnahm oder das gemütliche zusammen sein in einem Funkclub genoss, CB-Funk war das Facebook der 80er-Jahre.

Der CB-Funk (engl. citizens band radio) ist eine Jedermannfunkanwen-dung und reicht von in Deutschland von 26,565 MHz bis 27,405 MHz (80 Kanäle), europa-weit von 26,965 MHz bis 27,405 MHz  (40 Kanäle). Erst in den Jahren um 1975 wurden die ersten Geräte zugelassen.

In den letzten Jahren (Schweiz 2013) wurde der CB-Funk konzessions-und gebührenfrei. Es gab auch einige Filme, so zum Beispiel "Ein ausgekocktes Schlitzohr", "Convoy", "Die Olsenbande schlägt wieder zu", sowie auch Lieder: "Ich bin CB-Funker auf Kanal 4", "Ruf Teddybär 1-4".

Nach einem Einbruch der Anzahl Funker erlebt der CB-Funk ein richtiges Revival. Viele Leute greifen wieder zum CB-Funk. Deshalb haben wir diese Homepage gemacht.

 

 

 

Viele Leute haben Angst vor einem Worst Case Szenario, wie zum Beispiel Black Out, Epidemie, Terrorismus, usw. In so einem Krisenfall sollte auch die Kommunikation erhalten bleiben, denn nach ca. 1. Stunde ist die Norstromversorgung der Handy-Sendemasten "out of order". Deshalb haben auch wir eine Seite zum Thema Notfunk / Prepper-Netzwerk. Neben den aktuellen Themen sind auch die Daten von Norfunkübungen aufgeführt.

Im CB-Funk (11m) haben sich die folgenden Frequenzen etabliert:

Kanal 3 FM Freqeunz 26,985MHz

Kanal 33 FM  Freqeunz 27,335MHz

Kanal 9 FM/AM (27,065MHz) weltweiter Notrufkanal

Wer mehr darüber wissen will, der klickt einfach auf das obere Bild.

 

 

Wir haben 5 WhatsApp-Gruppen gemacht um zu Plaudern oder um technische Sachen zu bequatschen. Einfach auf die entspenchende Gruppe drücken und man kommt zum jeweiligen Einladungslink.

 

 

 

© Webmaster / HB9FVR 2017

 Flag Counter